Zum Hauptinhalt springen
22.03.2022 •

Fühlst du dich wohl in deinem Körper?

Wie fühlst du dich heute? Und ganz generell: Fühlst du dich wohl in deinem Körper?

Es gab eine Zeit, in der ich mich in meinem Körper nicht wohlfühlte. Damals, nachdem ich alles verloren hatte: Meine beiden Autohäuser, meine Wohnung, meine Existenz. Ich war am Boden zerstört und dies versuchte ich durch Essen zu kompensieren, denn – zugegeben – ich bin ein Frustesser. Und alles nahm seinen natürlichen Lauf: Ich nahm zu und wog irgendwann 100 kg! Und nein, natürlich fühlte ich mich nicht mehr wohl in meinem Körper.

Kennst du solche Situationen? Dir wird förmlich der Boden unter den Füßen weggezogen, landest in einem tiefen, schwarzen Loch und kommst alleine nicht mehr heraus? Kompensierst du solche herausfordernde Zeiten auch mit Essen?

Eine Bekannte erzählte mir kurz nach diesen Vorkommnissen davon, dass sie regelmäßig heilfastet und dadurch sehr gute Erfolge erzielt. Neugierig wie ich nun einmal bin, las ich mich immer mehr in dieses Thema ein und besuchte schließlich 2016 die Buchinger Klinik in Bad Pyrmont. Für ganze 12 Tage übte ich mich in Geduld und Verzicht. Dies war das erste Mal, das ich mit Heilfasten in Berührung kam.

Ja, was soll ich sagen? Ich war überwältigt von dem Ergebnis! Und zwar so überwältigt, dass ich nun jedes Jahr zu Hause heilfaste – für mindestens 10 Tage!

Dieses Jahr sind es nun 14 Tage. Macht es mir Spaß? Das kann ich nun nicht gerade sagen, denn ehrlich gesagt sind die ersten Tage reiner Horror. Die Entgiftung setzt ein – was natürlich positiv ist – aber ich habe das Gefühl, mein Schädel platzt. Aber wenn ich die ersten 3 Tage tapfer durchhalte, wird es besser – viel besser.

Dennoch meldet sich Quatschie immer wieder zu Wort. Wer das ist? Das ist mein innerer Schweinehund. Das ist der, der mir permanent zuflüstert: „Dirk, iss doch etwas. Schau dir das ganze tolle Essen an. Es reicht doch jetzt.“

Hast du auch so einen Quatschie? Oder wie heißt deiner – dein innerer Schweinehund?

Aber weißt du was? Ich bin stärker und sage ihm den Kampf an! Und nicht nur ihm, sondern auch den Kilos. Denn ein weiterer positiver Nebeneffekt des Heilfastens – neben der Entgiftung, Entschlackung, Zellreinigung sowie dem Trainieren des Stoffwechsels – ist die Gewichtsabnahme.

Warum ich das alles mache? Nicht nur wegen der eben genannten Gründe, sondern auch:

  • um Klarheit zu gewinnen, Klarheit über mich und meinen Körper.
  • um Demut und Verzicht zu üben, denn nicht nur der Körper wird gereinigt, sondern auch der Geist.
  • um meine Disziplin und die Konsequenz zu stärken, denn es erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin, nicht auf Quatschie zu hören.
  • um meine Persönlichkeit zu stärken und mich selbst zu erfahren. Wie weit bin ich imstande, zu gehen?

Denn: Alles geschieht von innen nach außen.

Und genauso verhält es sich mit allem anderen auch. Wenn du eine positive innere Einstellung hast, dann strahlst du dies auch aus. Wenn du also an deinen Ängsten und Zweifeln, die du in dir trägst, arbeitest, entdeckst du deine größten Potenziale. Das ist das Ziel, welches ich in meiner Arbeit erreichen möchte: Ich möchte Menschen begleiten, bis sie ihr eigenes Potenzial gefunden haben.

Dirk, hast du schon einmal Heilfasten ausprobiert oder dich sonst in Verzicht geübt?

Wenn nicht: Probiere es sehr gerne aus, es wird sich positiv auf dich ausüben – auf deinen Körper und auch auf deinen Geist!

Ich wünsche uns allen eine geistreiche, leichte Woche!

Dirk

P.S.: Wenn du an dich glaubst, schaffst du es auch – schaffst du alles! Also: Leg los!

Motivationstrainer Dirk Schmidt

Motivationstrainer & Life-Coach Dirk Schmidt

Seit vielen Jahren arbeite ich mit Weltmeistern, Fußballbundesliga-Mannschaften, Unternehmer, Top-Managern und Promis. Einem großen Publikum wurde ich durch TV-Sendungen u. a. bei RTL, SAT1, WDR, NDR, N24, und Kabel1 bekannt.

Zu meinen Kunden zählen u. a:
AIDA, Allianz, BMW, Deutsche Bank, DHL, Dr. Oetker, Mercedes, Microsoft, Pfizer, REWE, TUI, Unilever und viele mittelständige Firmen.

Kontakt

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Sei der / die Erste und schreibe mir deine Gedanken.

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Pflichtfelder