Reden Sie mit sich selbst, um sich zu motivieren!

Positive Selbstgespräche können motivieren!

Was Motivationstrainer Dirk Schmidt schon lange lehrt, ist längst auch wissenschaftlich bewiesen: Positive Selbstgespräche können motivieren! Dirk Wedekind von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Göttingen sieht darin eine Methode des lauten Denkens. „Stecken wir in einem Entscheidungsdilemma, führt der Dialog mit uns selbst oft dazu, dass wir zu guten Ergebnissen kommen. Er fördert die Konzentration und steigert die Leistungsfähigkeit.“ In seinem neuen Buch geht Dirk Schmidt darauf ein, wie man sich Selbstgespräche als Mittel zur Motivation antrainiert. Die sogenannte positive Autosuggestion funktioniert folgendermaßen:

  • Streichen Sie alles Unmotivierende und sämtliche Gedankengänge, in denen Sie sich selbst niedermachen aus Ihrem Kopf! Der innere Kritiker ist Gift für das Selbstbewusstein.
  • Eigenlob stinkt nicht, es motiviert und ist eine Quelle guter Gefühle. Klopfen Sie sich ab und an selbst auf die Schulter und loben sich, wenn Sie etwas gut gemacht haben oder mit sich selbst zufrieden sind laut! „Das hast Du gut gemacht.“ oder „Gut siehst Du heute aus.“ gehören dazu. Stellen Sie sich ruhig vor den Spiegel und schauen sich dabei an. Aber setzen Sie Eigenlob nicht zu inflationär ein, sonst verpufft der Effekt. Für das Müll hinaus bringen, muss man sich nicht loben.
  • Seien Sie nicht übertrieben selbstkritisch! Selbstkritik in Maßen macht demütig, übertriebene Selbstkritik verschlechtert unser Selbstwertgefühl. Am Besten: seien Sie Ihr bester Freund. Stehen Sie zu Ihren Fehlern und schenken Sie ihnen nicht zu viel Aufmerksamkeit.
  • Machen Sie sich laut Mut! “ Das kriegst Du hin!“, „Du bist ein Macher!“ helfen, das zu erreichen, was man sich vorgenommenen hat.
  • Erinnern Sie sich an vergangene Erfolge. So verdrängen Sie negative Gedanken und motivieren sich für künftige Erfolge. „Das hab ich ja schon einmal geschafft.“
  • Vermeiden Sie negative Sätze! „Das hat mir gerade noch gefehlt.“ oder „So blöd kann auch nur ich sein.“ sind Erfolgskiller und nagen am Selbstwertgefühl. Optimieren Sie  zukünfig solche negativ wertenden Bekräftigungen und legen Sie sich stattdessen einen „Vorrat“ an positiven Anregungen an.
    1. Schreiben Sie zunächst die negativen Sätze auf, die Sie immer aussprechen.
    2. Überlegen Sie, wie Sie diese negativen Sätze durch positive Affirmationen ersetzen. (Sie müssen sich mit diesen Formulierungen identifizieren, alles andere führt nicht zum Erfolg.)
    3. Legen Sie nun eine Liste mit lebensbejahenden, positiven Selbstgesprächen an.
    4. Wann immer Sie Zeit haben, nehmen Sie sich die Liste vor und führen positive und emotionale Selbstgespräche, die Sie Ihren Zielen näher bringen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.