Aktuelles Buch: Gewonnen wird im Kopf!

Ein Blick auf Ariane Friedrich beim Hochsprungwettbewerb der Frauen in Berlin bestätigt die Macht der Mentalität. Es wirkt fast wie ein Zauber, wenn sie mit einer Handbewegung 58.000 Menschen zum Schweigen bringt, die ein paar Sekunden später in tosenden Jubel ausbrechen.

In einem der spannendsten Wettbewerbe der Leichtathletik-WM gewann die Sportlerin der LG Eintracht Frankfurt mit 2,02 Metern Bronze, geschlagen von ihrer großen Konkurrentin Blanka Vlasic (2,04) und überraschend auch von der Russin Anna Tschitscherowa (2,02). Doch sie ist die Siegerin der beeindruckenden Inszenierung und Herrscherin über das Publikum.

Erst versteckt sie ihren Kopf unter der Trainingsjacke, geht noch einmal in sich, macht sich dann für den Wettkampf bereit. Bevor sie anläuft, legt sie den Zeigefinger auf den Mund und bittet um Ruhe. Sie wittert eine Gefahr darin, dass sie im Rausch der Anfeuerung überdreht, möchte sich auf den Lauf konzentrieren. Bevor sie anläuft, redet sie mit sich selbst, lächelt, rennt, springt und hat eine Medaille sicher. Und natürlich die Kontrolle über das Publikum, was jubelt oder stöhnt. Die Frau hat 58.000 Menschen im Griff.

Im aktuellen Sportstudio erklärte sie, sie spricht sich vor dem Lauf Mut zu: „Ich schaffe es uns habe Spaß dabei!“ – das gibt ihr Selbstvertrauen und Kraft. Ariane Friedrich gewinnt im Kopf. Das Sprichwort „Ob du glaubst, dass etwas kannst oder du glaubst du kannst es nicht, du hast immer Recht.“ ist somit bestätigt.

 

Anmerkung vom Autor: Weitere Informationen zu diesem Thema und Fälle dieser Art finden Sie im aktuellen Buch „Die Kraft der Motivation“. Als Motivationsautor habe ich mich lange mit diesem Thema beschäftigt und eine Sammlung solcher Affirmationen von Sportlern angelegt.

Ihr Dirk Schmidt

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.