Emotionen - Motivation

Emotionen sind der Turbo auf dem Weg zu Höchstleistungen

Herz über Kopf

Die Laune steht im Gesicht geschrieben. Das haben wir alle schon einmal gehört. Die Schönheitsindustrie lebt nicht schlecht davon, dass sie Produkte verkauft, die uns schöner aussehen lassen sollen. Doch wer innerlich missmutig, zerrissen und unzufrieden ist, spiegelt dieses nach außen wider. Gegen diese inneren „Falten“ helfen aber keine Cremes. Deshalb ist es wichtig, auf sein Herz zu achten, denn dann verstehen wir das Leben. Leider ist das Herz nicht sichtbar wie die Haut, weshalb wir ihm weniger Aufmerksamkeit schenken. Ich bin mir sicher, trügen wir das Herz in der Hand und könnten wir es jeden Tag anschauen, wir würden ihm die Aufmerksamkeit zukommen lassen, die es verdient. Denn wissenschaftliche Studien haben herausgefunden, dass unser Herz ein Energiefeld erzeugt, das weitaus größer ist als das des Gehirns. Seine Stärke ist so gewaltig, dass sie weit über den eigenen Körper hinausreicht. In vielen Tests konnte nachgewiesen werden, dass es eine Verbindung zwischen Herz und Gehirn gibt, wobei das Herz dem Gehirn signalisiert, welche Hormone, Endorphine oder anderen „körperlichen Chemikalien“ es erzeugen soll. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass alle Informationen mittels Emotionen weitergegeben werden. Das Besondere daran ist aber, dass das elektrische und das magnetische Feld, die vom Herzen ausgesandt werden, nicht durch Emotionen aufgebaut werden, sondern durch unsere Überzeugungen. Also durch all die Dinge, die wir tief in uns glauben und nach denen wir unser Leben ausrichten. Positives Denken wirkt also nur dann, wenn wir davon felsenfest überzeugt sind. Reine Lippenbekenntnisse bewirken gar nichts. Da können wir noch so oft visualisieren und Mantras herunterbeten. Vorstellungen und Wünsche werden sich nie materialisieren, solange wir unsere Gefühle nicht integrieren. Je stärker wir von einer Sache überzeugt sind, desto größer ist die Kraft der Emotionen. Wer traurig oder fast schon deprimiert ist, kann sich noch so oft ein besseres Leben wünschen – es wird nicht gelingen. Die ausgesandte Kraft dieser negativen Emotionen, die, wie gesagt, über das Herz ausgestrahlt wird, wird immer wesentlich stärker sein als der Wunsch, den wir von unserem Verstand aussenden.

Daher gilt: Was immer Sie sich wünschen, programmieren Sie sich darauf und bringen Sie es von der Verstandesebene in die Herzregion. Dann haben Sie den Turbo auf dem Weg zur Höchstleistung eingeschaltet. Schnallen Sie sich an, denn Sie werden überrascht sein, wie leicht Ihnen zukünftig Dinge von der Hand gehen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.